Fair Play im Schach

Fairplay ist „die zentrale moralische Kategorie des Sports“ und zugleich auch die „Leitidee des Sports“. Cheating widerspricht dieser Idee.

Das aktuelle Spielen über das Internet macht Cheating, also die unerlaubte Nutzung von Computerhilfe beim Spielen leichter denn je.

Und gleichzeitig ist es leichter denn je Cheating zu erkennen, denn inzwischen ist es normal, dass im Hintergrund geschaut wird, ob statistische Auffälligkeiten auf Computerhilfe hinweisen. Sperren von Benutzerkonten und das Aberkennen von Punkten sind gängige Maßnahmen darauf zu reagieren.

Diese Werkzeuge sind natürlich nicht perfekt und auch wenn es statistisch sehr unwahrscheinling ist, mag es auch mal eine Fehlentscheidung geben. Deshalb gibt es im allgemeinen auch die Möglichkeit Stellung zu nehmen innerhalb einer Cheating Reaktion. Am Ende ist es aber wichtig, dass diese Schiedsprüche Akzeptanz finden, ansonsten könnte Internet Schach nicht als Wettkampf funktionieren.

Cheating  ist aus Gründen des Fair Play inakzeptabel. Fair Play sollte die Grundlage unserer Spielpraxis sein.

An dieser Stelle möchte ich auf den Fair Play Kodex der Deutschen Schachjugend hinweisen: als PDF unter
https://www.deutsche-schachjugend.de/fileadmin/
dsj_image/wir/FAIRPLAY/FAIRPLAY-Kodex_WERTE-des-SchachSPORTS_DSJ.pdf

Werte des Schachsports
Ein Kodex der
Deutschen Schachjugend

 

1. Mut
Schach ist ein Sport für Mutige. Denn über Sieg und Niederlage entscheidet einzig und allein Deine und Deines Gegners Leistung. Es gibt keine Ausreden über Material, Wetter oder Schiedsrichterleistung. Sei mutig und stelle Dich dieser Herausforderung. Gib niemals vorzeitig auf, auch wenn der Gegner stärker ist und lass niemals nach, auch wenn der Gegner schwächer ist. Lass Dich selbst durch bittere Niederlagen nicht entmutigen und kämpfe am Brett wie ein Löwe!

2. Ehrlichkeit
Sei ehrlich zu Dir selbst und zu Deinen Gegnern. Ein Sieg ist wertlos, wenn er nicht fair zustande gekommen ist. Du kannst leicht in Versuchung kommen zu betrügen, aber das ist es nicht wert.
Eine ehrliche Niederlage ehrt Dich mehr, als eine geschobene Partie. Faires Handeln beweist Courage und Redlichkeit, bringt Sympathie und macht Spaß!

3. Haltung
Spiele jede Partie, um zu gewinnen. Alles andere ist Betrug an Dir, Deinem Verein, dem Gegner und den Zuschauern! Bewahre Haltung, auch wenn die Partie zu Deinen Ungunsten kippt.
Bewahre Haltung, auch wenn Du in Vorteil kommst. Lerne zu gewinnen und lerne zu verlieren, dann wirst Du Dir Respekt verdienen.

4. Respekt & Wertschätzung
Behandle andere Schachspieler, Schiedsrichter, Turnierleiter, Fans und Zuschauer mit Respekt.
Ohne Gegner gibt es kein Spiel. Wertschätze die Leistung eines jeden, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt. Achte die Leistung Deines Gegners besonders dann, wenn Du verloren hast. Gratuliere deinem Gegner mit Würde. Gute Verlierer verdienen Respekt, im Gegensatz zu schlechten Siegern. Wahre Größe zeigt sich am Ende der Partie!

5. Engagement
Engagiere Dich in Deinem Verein und in Deiner Mannschaft für den Schachsport. Leiste denen Beistand, die auf unfaires Verhalten aufmerksam machen und schaue nicht weg, wenn Du von einem Betrugsfall erfährst und helfe anderen, die dem Betrug nicht widerstehen können, sich gegen diese Verlockung zu wehren.

6. Rücksicht
Achte die Konzentration Deines Gegners, indem Du Dich am Brett ruhig verhältst. Vermeide es, die Konzentration anderer Spieler zu stören. Protze nicht mit Deiner Leistung und spiele Dich nicht in den Vordergrund. Zeige Rücksicht gegenüber Schwächeren und biete Deine Unterstützung an.

7. Toleranz
Sei offen für andere Einstellungen und Meinungen. Verhalte Dich tolerant gegenüber fremden Religionen und Kulturen. Achte Menschen eines jeden Alters und jeden Geschlechts gleichermaßen. Akzeptiere auch Individuen, mit denen Du nicht auf einer Wellenlänge bist.
Unterstütze diejenigen, die diskriminiert werden. Setze Dich für Solidarität und Toleranz im Schachsport ein.

= MEHRWERT

 

Sebastian Müller
(Vorsitzender des SG Lasker Stelgitz-Wilmersdorf e.V.)

PS: Die oben erwähnten Grundsätze sollten eine Selbstverständlichkeit sein.
Unmittelbarer Auslöser diesen Artikel zu schreiben war ein Cheating Verfahren in unserer DSOL Mannschaft, was dazu führte, dass Punkte eines Spielers genullt wurden. Die Strafe wurde vom Verein und vom Spieler akzeptiert.
Ich spreche mich ausdrücklich gegen ein persönliches Anprangern aus.
Vielmehr soll uns der Vorfall dazu ermutigen Fair Play den notwendigen Platz einzuräumen und immer wieder auf deren Wichtigkeit hinzuweisen.

Qualifikation für die Zwischenrunde der Deutschen Schachinternetmeisterschaft 6 von 15 DSIM - Deutsche Schach-Internetmeisterschaft 2021
Zurück Print