Abschlussbericht zur Saison in der Berliner Feierabendliga 2014/2015

Unsere 1. Mannschaft blieb ohne einen einzigen Punktgewinn und steigt als Tabellenletzter in die B-Staffel ab ! :( ====== Unsere 2. Mannschaft hat am heutigen Samstag ( 16.05. ) ihr letztes Spiel mit 2,5:1,5 gewonnen und steigt als Tabellenzweiter in die C-Staffel auf ! :)

Am Donnerstag, 23.04.2015, fand zum 2. Mal die gemeinsame Endrunde der Berliner Feierabendliga bei der TSG Oberschöneweide statt.

Zwei Mannschaften waren nicht anwesend: In der D-Staffel nahm seit vielen Jahren wieder eine Mannschaft aus der JVA Tegel teil und als Gegner zur Schlussrunde reiste am heutigen Samstag unsere 2. Mannschaft in den hohen Norden. Aus naheliegenden Gründen hatte die Mannschaft der JVA in der Saison nur Heimspiele und konnte somit auch an der Schlussrunde nicht teilnehmen.
x
Doch zunächst ein paar wenige Worte zum Abschneiden unserer 1. Mannschaft:
x
In den vergangenen drei Jahren gelang der Durchmarsch von der D-Staffel bis zur A-Staffel - der höchsten Staffel in der Berliner Feierabendliga -, gekrönt mit der Finalteilnahme um den Meistertitel vor 2 Jahren, wo gegen die TSG Oberschöneweide leider verloren wurde.
x
In diesem Jahr jedoch trat der "GAU" ein und die Erfolge fanden ein jähes Ende: in 7 Runden gelang nicht ein einziger Mannschaftssieg geschweige denn auch nur ein Punkt... 4 Mal wurde 1:3 verloren, 2 Mal gab es ein 1,5:2,5 und der negative Höhepunkt war das Nichtantreten der Mannschaft zur Schlussrunde :(  Daraus resultiert, dass unsere 1. Mannschaft als Tabellenletzter in die B-Staffel absteigt.
x
Viel Erfreulicheres gibt es dagegen von unserer 2. Mannschaft in der D-Staffel zu berichten:
x
Die Brett-Bilanz nach 7 Runden lautet 17 Siege, 4 Remis und 7 Niederlagen - dass kann sich sehen lassen. Die besten drei Spieler sind Carl Philip Spors mit 5,5 aus 6 ( davon 1 kampfloser Sieg ), Moritz Maibaum mit 4 aus 5 und Torsten Miowitz mit 3,5 aus 4.
Die Saison begang holprig mit einem Mannschaftsremis und einer klaren Niederlage, aber danach wurde nur noch gewonnen :)
x
Der krönende Abschlussieg gelang am heutigen Samstag bei der JVA Tegel !
x
Als Mannschaftsleiter traf ich mich mit Carl Philip, Moritz und Frank auf dem Bahnsteig des U-Bhf. "Holzhauser Straße" und dann machten wir uns auf einen Fußmarsch zum etwas weiter entfernt liegenden TOR 2 der JVA. Der letzte Weg zum Tor erinnerte an den ehemaligen Grenzstreifen zur DDR: rechts eine meterhohe Mauer und links ein hoher Metallzaun, alles mit Kameras überwacht. Nachdem wir noch vor dem Tor in Schließfächern unsere Taschen, Jacken und Smartphones eingeschlossen hatten, ging es durch das 1. Einlasstor. Es folgte die Tür zum Kontrollbereich der Einlasspforte, nur zu zweit konnte man eintreten. Man gab seinen Ausweis ab und erhielt eine grüne Besucherkarte. Nun begrüßte uns der Mannschaftleiter des Gastgebers, Herr Friedrichowicz, sehr freundlich und auf dem Weg über das Gelände informierte er uns über die Art der einzelnen Gebäude.
x
Wir kamen schließlich im Spielraum an und nachdem alle Formalien erledigt waren, wurden die Bretter kurz nach 10 Uhr frei gegeben - hier die Aufstellungen ( vom Gastgeber sind nur die Vornamen aufgeführt ):
x
Brett 1   Stephan Tschirschwitz   gegen   Dr. Milutin Z.
Brett 2   Carl Philip Spors           gegen   Andreas M.
Brett 3   Moritz Maibaum            gegen   Manfred M.
Brett 4   Frank Richter                gegen   Christian B.
x
Zur Ausgangslage nach der bereits gespielten Schlussrunde: Nur mit einem Mannschaftssieg war der Aufstieg noch möglich.
x
Als erstes ging die Partie an Brett 4 zu Ende - Frank verlor seine Partie.
x
Als nächstes gelang aber der Brettausgleich durch den Sieg von Moritz.
x
Am den Brettern 1 und 2 entwickelten sich sehr interessante und spannende Partien ( nicht zuletzt durch die Zeitnotphasen von Carl Philip und mir ) und die Spieler der beendeten Partien blieben bis zum Schluss als moralische Unterstützung im Spielraum.
x
An Brett 1 konnte ich einen Mehrbauern im Zentrum erobern, nahm dafür jedoch einen Entwicklungsnachteil in Kauf. Als ich schon auf Grund meines Zeitnachteils über ein Remisangebot nachdachte, versuchte mein Gegner ein Qualitätsopfer in der Hoffnung auf ein unabwendbares Matt - aber ich konnte mich noch retten und danach war die Partie trotz deutlichen Teitnachteils für mich sicher gewonnen ! Das war der wichtige 2. Siegpunkt :)
x
Nun waren alle Blicke auf das Brett 2 gerichtet, wo Carl Philip zwischenzeitlich wie der sichere Sieger aussah, aber durch seine Zeitnot am Ende mit einem Remis zufrieden sein musste.
x
Dieses Remis bedeutete aber zugleich den Mannschaftssieg mit 2,5 : 1,5 :)
x
Durch diesen Erfolg erreicht unsere 2. Mannschaft den 2. Platz in der D-Staffel, der zum Aufstieg in die C-Staffel berechtigt !
x
Der Wettkampf fand in einer sehr freundschaftlichen Athmosphäre statt und für das leibliche Wohl bot der Gastgeber kostenlos Kekse, Kaffee und Mineralwasser an.
x
Die Schachgruppe der JVA kann auch auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: 2 Siege, 3 Remis und nur 2 Niederlagen bedeuten am Ende einen respektablen 4. Platz in der Abschlusstabelle der D-Staffel mit 8 Mannschaften und mein heutiger Gegner an Brett 1, Dr. Milutin Z., war mit 3,5 aus 7 der beste Spieler. Viel Erfolg allen Spielern für die nächste Saison.
x
Mit großer Freude trat unsere Mannschaft gegen 14.30 Uhr den Heimweg an :)
x
Gruß
Stephan
Lichtenrader Herbst 6. Runde 16 von 15 BFL - 3. Runde
Zurück Print