Bodo Kühn - Abschied von einem Gentleman

Unser langjähriges Mitglied Bodo Kühn ist mit 90 Jahren am 20. Februar 2021 verstorben. Er war eine wirklich angenehme Persönlichkeit und eine Bereicherung für das Vereinsleben, jeden Mannschaftskampf und jedes Turnier.

Bodo Kühn (*06.05.1930; †20.02.2021) hatte eine so freundliche Ausstrahlung, stets ein gutes Wort, allzeit gut gekleidet und auch in seiner hilfsbereiten Art ein echter Gentleman. Doch am Brett sollte man sich in einer Partie gegen ihn nicht in Sicherheit wiegen - er war ein gefährlicher Angriffsspieler und so manches Mal konnte man ihn beobachten, wie er mit aller Freundlichkeit ein Mattnetz spann und mit einem imposantem Opfer den gegnerischen Königsflügel auseinandernahm.

Die Nachricht von seinem Tod löste Betroffenheit bei dem aktuellen und den bisherigen Präsidenten des Berliner Schachverbandes und vielen weiteren Spielern auch anderer Vereine aus. Kein Wunder, Bodo war beliebt und als aktiver Spieler bis in's hohe Alter auf diversen Turnieren fast jedermann bekannt.

Dank einem Fundstück von Matthias Bolk können wir hier Beiträge aus der Zeitschrift Schach bringen, die zeigen, wie scharf seine Klinge auf dem Schachbrett sein konnte:

Als erstes eine Partie von Bodo, gespielt auf dem Schachfestival in Biel (Schweiz) 1996:

 Kühn-Vonlanthen-Biel-1996

 

Und noch eine schöne Kombination gegen den Vereinskameraden und ehemaligen 2. Bundesligaspieler Christian Baumert (Leider ebenfalls schon verstorben).

Kühn-Baumert-Schachkombination-1994

Dieser Artikel wird eventuell in Zukunft noch um weitere Informationen ergänzt.

Ruhe in Frieden. Es war schön dich kennengelernt zu haben.

 

Sebastian Müller
(Vorsitzender SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf e.V.)

DSOL 4. und 5. Runde 4 von 15 Rudolf Teschner zum 99sten Geburtstag
Zurück Print