BEM-QT und M-Klasse 2016

GM Jacob Meister ( SK Zehlendorf ) ist mit 7,5 aus 9 neuer Berliner Einzelmeister ! Cecilia Lange ( TSG Oberschöneweide ) ist mit 5,5 aus 9 neue Berliner Einzelmeisterin ! Ansgar Thesing ( SC Kreuzberg ) gewinnt das BEM-QT mit 7 aus 9 und steigt in die M-Klasse auf ! Erfolgreicher Abschluss und viele Wertungspreise für unserer Vereinsspieler ! Tyron Milare ( 4,5 aus 9 ) spielt ein großartiges Turnier - DWZ +179 / ELO + 59 !!!

Wie habe ich meinen Turnierbericht vor 9 Tagen begonnen ? : Ostern ist ein Fest der Auferstehung... - noch nie gab es vier Preisträger aus unserem Verein und alle unsere Vereinsspieler haben ihre Spielklasse bestätigt oder sogar wie Tyron Milare verbessert bzw. die M-Klasse gehalten ( Maxim Piz ).

Nach 9 Runden ist ein spannendes Turnier mit Rekordbeteiligungen am heutigen Sonntag zu Ende gegangen und in allen Meisterschaften bzw. dem BEM-Qualiturnier ging es bis zur letzten Runde "spitz auf knopf" extrem spannend zu und es musste oft die Zweitwertung ( BuH ) über die Platzierung der Spieler(innen) entscheiden.

In der M-Klasse gab es am Ende zwei Spieler mit 7,5 aus 9 - GM Jacob Meister ( Bild unten Mitte ) gewann dank eines halben BuH-Punktes vor seinem Vereinskollegen vom SK Zehlendorf, FM Daniel Malek ( links ). Alleiniger Dritter wurde Felix Noetzel ( SF Berlin 1903, rechts ) mit klarem Rückstand von 6 aus 9.

 

Den Siegpunkt zum Gleichstand bekam Daniel Malek allerdings "geschenkt", da sein Gegner wegen seines erkrankten Kindes nicht mehr antreten konnte. Aber das direkte Duell hatte bereits in der 5. Runde Jacob Meister für sich entschieden, so dass der Titel voll auf verdient an ihn ging.

Es gab zwei unbesiegte Spieler in der M-Klasse: der neue Berliner Einzelmeister GM Jacob Meister und - mit einem sehr kuriosen Turnierverlauf - Kristian Dimitrijeski von König Tegel: Der Sieg in der Schlussrunde war sein einziger Sieg, in den 8 Runden vorher gab es 8-Mal ein Remis - Kristian Dimitrijeski kann ohne Zweifel als Remis-König bezeichnet werden !

Ein Remis war auch gegen unseren Teilnahmer in der M-Klasse dabei - Dr.Maxim Piz beendete das Turnier mit 4 aus 9 ( 3 S / 2 R / 4 N ) im Mittelfeld und bleibt ein weiteres Jahr in der M-Klasse :)

Den Titel der Berliner Frauen-Einzelmeisterin holte mit 5,5 aus 9 Cecilia Lange ( unten links ) von der TSG Oberschöneweide. Dritte wurde Kristina Lau ( rechts ) vom SC Kreuzberg mit 4,5 aus 9.

 

Cecilia reichte in der Schlussrunde ein Remis gegen ihren Namensvetter, Andreas Lange, da alle anderen Konkurrentinnen auch nur remisierten. Ferner profitierte Cecilia vom unglücklichen Ausscheiden ihrer stärksten Konkurrentin, Stephanie Rudolph von den SF Friedrichshagen, vor der Schlussrunde im Turnier. Aber als kleiner Trost bleibt Stephanie mit 4,5 aus 9 der 2. Platz in der Frauenwertung - nicht auf dem Foto oben dabei - :)

Im BEM-QT fiel die Entscheidung mit der Partie, die als letztes Brett im Turnier nach über 5 Stunden zu Ende ging - am Spitzenbrett im Spitzenduell gab es ein Remis zwischen Jirawat Wierzbicki ( König Tegel ) und Ralf Gebert-Vangeel ( Mariendorfer SV ).

7 ( ! ) Spieler hatten am Ende 7 aus 9 auf dem Ergebnis-Konto und die jeweils unterschiedliche Zweitwertung ( BuH ) musste nun über die Platzierung entscheiden :

Die höchste Zweitwertung hatte schließlich Ansgar Thesing vom SC Kreuzberg und wurde damit Turniersieger ( Bild unten 2. v. re. ), verbunden mit der Qualifikation für die M-Klasse.

 

Auf Platz 2 und 3 landeten Jirawat Wierzbicki ( 2. v. li. )und Cord Wischhöfer ( Weiße Dame, ganz rechts im Bild ). Links im Bild der wiedergewählte Präsident des BSV, Carsten Schmidt.

Es gab 4 unbesiegte Spieler - neben dem Spitzentrio stand auch bei Peter Hintze ( SC Zugzwang ) auf Platz 6 mit 7 aus 9 eine "0" bei der Anzahl der Niederlagen.

Nun zur Hitliste unserer 7 Vereinsteilnehmer, wobei ich allein die erreichte Punktzahl zu grunde lege. Vorab sei aber bereits erwähnt, dass 3 Spieler unter der "Top 20" landeten, unser jüngster Teilnehmer für Furore sorgte und alle Spieler ihre BEM-Spielklasse bestätigt bzw. verbessert haben sowie 4 Spieler in den DWZ-Kategorien das "Treppchen" mit den Geldpreisrängen erreichten - ein toller Erfolg für unseren Verein:

Der Titel "bester Laskeraner" geht bei Punktgleichheit von 6 aus 9 dank der besseren Drittwertung ( ! ), der "BuSu", an Harald Haseloff ( 5 / 2 / 2 ) vor Werner Püschel ( 4 / 4 / 1 ) !

Auf Platz 3 landet Benno Wiese ( 4 / 4 / 1 ) mit ebenfalls 6 aus 9, aber der schlechteren Zweitwertung ( BuH ).

 

Als "Aufrücker" - Schachfreund Thesing erhielt ja die Siegerurkunde als Turniersieger - belegte Harald den 1. Platz in der DWZ-Kategorie "1899-1600" ( nicht auf dem Bild dabei ) , Zweiter wurde Robert Bluhm ( Mitte ) von der TSG Oberschöneweide und Benno ( rechts ) landete auf dem 3. Platz - Gratulation zu diesen persönlichen Erfolgen und einer erfolgreichen Turnierteilnahme :)

Im oberen Mittelfeld landeten mit je 5 aus 9, getrennt durch die Zweitwertung, Torsten Miowitz ( 4 / 2 / 3 ) auf Platz 55, Roman Matzkowiak ( 5 / 0 / 4 ) auf Platz 59.

Das große Spielerfeld im Mittelfeld mit 4,5 aus 7 ( 4 / 1 / 4 ) wird von unserem jüngsten Teilnehmer angeführt, der auf Grund seiner gezeigten Leistung aber der männliche "Shooting-Star" im Teilnehmerfeld mit der größten Verbesserung bei DWZ und einer sehr hohen ELO-Verbesserung ist:  Tyron Milare  !!!

Tyron hat vielen "Favoriten" vor allem in der 1. Turnierhälfte das Fürchten gelehrt und gezeigt, was in einem kleinen jungen Mann von erst 9 Jahren für ein großes Schachtalent steckt - Gratulation an Dich Tyron und Gratulation auch an unseren Jugendtrainer im Verein :)

Tyron wird auch bei der Deutschen "U10"-Meisterschaft dabei sein und wir drücken ihm alle ganz fest die Daumen, dass Tyron auch dort viele Erfolge erzielen kann.

 

In der DWZ-Kategorie "1599-1300" standen als Zweiter und Dritter Torsten ( oben ganz rechts ) und Tyron ( 2. v. li. ) auf dem "Bühnentreppchen", wieder neben dem Präsidenten des BSV, Carsten Schmidt. Sieger der Wertungsgruppe wurde Khaled Al Ahmad von der Svg. Läufer Reinickendorf ( 2. v. re. ).

Durch meinen hart erkämpften Sieg in einer sehr langen Partie konnte ich am Ende noch die 4 Punkte zur Bestätigung der C-Klasse erreichen - mit 4 aus 9 ( 2 / 4 / 3 ) landete ich als 92. von 139 Teilnehmer(innen) immerhin noch unter der "Top 100" und freue mich über einen versöhnlichen Abschluss :)

Bilder von der Siegerehrung werde ich in Kürze nachreichen, sobald diese auf der BSV-Turnierseite veröffentlicht werden.

Nochmals Gratulation an alle Titelträger und unsere Vereinsteilnehmer - eine sehr gut organisierte Veranstaltung mit einem wie immer tollen Gastgeber, SW Lichtenrade ließ alle Teilnehmer(innen) eine schöne Zeit verleben.

Hier die Links zu den Turnierseiten mit Informationen zu allen Runden:

M-Klasse:  http://www.berlinerschachverband.de/m-klasse2016.html

BEM-QT:  http://www.berlinerschachverband.de/qt2016.html

Frauen-EM:  http://www.berlinerschachverband.de/bfem2016.html

 

Zum Schluss noch kurz der Hinweis, dass der "Tempelhof Cup 2016" in diesem Jahr am Sonntag, 24.04.2016 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr auch in den Räumen von SW Lichtenrade stattfindet. Wer also Zeit und Lust auf dieses Schnellschach-Turnier hat, kann sich über folgenden Link direkt anmelden ( einige Laskeraner haben das schon getan ) :   http://www.schachklub-tempelhof.de/t-cup-2016/

Gruß Stephan T.

Lichtenrader Herbst 2016 16 von 15 Weihnachtsgrüße
Zurück Print